Social Media Marketing

ERFOLGREICHE UNTERNEHMENSKOMMUNIKATION DURCH NUTZUNG DER RICHTIGEN SOCIAL MEDIA KANÄLE

Wie schlagen sich Unternehmen im Umgang mit Social Media und welche Plattformen sind für welche Branche am besten geeignet? Die mit Abstand meisten Fans haben Unternehmen, über alle Branchen hinweg, auf Facebook. Die Interaktionsrate der Kunden, wie z. B. liken oder kommentieren, ist jedoch auf anderen Plattformen deutlich höher.

Social Media hat das Marketing revolutioniert – sagt man. Doch hat es das wirklich? Ist es plötzlich möglich mit wenig Aufwand Content zu produzieren, der sich viral verbreitet und viele potenzielle neue Kunden anspricht? Wir glauben ja, wenn man die für die Branche passenden Kanäle nutzt und für die Zielgruppe relevanten Content schafft. Dazu gehört unter anderem ein gewisser Unterhaltungswert der Beiträge. Schließlich handelt es sich um soziale Netzwerke und nicht um Werbeplattformen.


Anzahl Follower nicht die wichtigste Kennzahl

Die von Trackmaven durchgeführte Social Media-Analyse von mehr als 200 führenden Unternehmen aus verschiedenen Branchen zeigt deutlich, dass Facebook branchenübergreifend das meistgenutzte Netzwerk zur Kommunikation mit den Kunden ist. Sehen Sie dazu unsere Grafik „B2C Social Media Fans nach Branchen“ im Anhang.

Auf den ersten Blick scheint Facebook für sämtliche Branchen die wichtigste Social Media-Plattform zu sein, gefolgt von LinkedIn, Twitter und Instagram. Achtet man nur auf die Anzahl Fans, ist das auch korrekt. Doch welche Faktoren sind für den Erfolg von Social Media-Kampagnen wirklich ausschlaggebend und wie wird Content viral verbreitet?

Laut dem „The State of Social Marketing“-Report von Simply Measured, für den mehr als 350 Social Media Marketer befragt wurden, sind für 56% der Befragten die Nutzerinteraktionen der wichtigste Faktor zur Erfolgsmessung von Social Media-Aktivitäten. Dazu zählen Likes, Kommentare, Verlinkungen sowie das Teilen von Beiträgen und Retweets. Die wirkliche Herausforderung liegt jedoch in der Messung des ROI, so 66,1%.


Interaktionsrate – Instagram führend

Die Interaktionsrate errechnet sich aus der Anzahl interagierender Follower geteilt durch die Gesamtanzahl an Follower. Diese Kennzahl ist entscheidend im Social Media-Marketing, da eine hohe Interaktionsrate meist für eine virale Verbreitung steht. Eine hohe Reichweite an Follower, wie die der Unternehmen auf Facebook, bedeutet nicht eine gleich hohe Interaktionsrate. Daher ist die Reichweite im Social Media-Marketing eher zweitrangig. Der Netzwerkvergleich von Trackmaven stellt die Interaktionsraten auf den verschiedenen Plattformen nach Branchen dar und macht damit deutlich, dass zwischen Interaktionen und Reichweite kein direkter Zusammenhang besteht (siehe Darstellung „Interaktionsrate nach Branchen“ im Anhang).

Das führende Portal in Sachen Interaktion ist Instagram. Außer in den Branchen Telekommunikation und Verbrauchsgüter, wo Pinterest eine wichtige Rolle spielt, dominiert Instagram in sämtlichen Branchen, wenn es um das Nutzerverhalten mit Unternehmensbeiträgen geht. Mit ca. 300 Millionen aktiven Nutzern am Tag zählt Instagram zu den meistgenutzten Social Media Plattformen der Welt. Täglich werden mehr als 4,2 Milliarden Likes getätigt und mehr als 80% aller User folgen einem Unternehmen. Das liegt vor allem an der Einfachheit und dem großen Interesse der Nutzer, sich schöne Bilder anzuschauen und diese mit Freunden und der Welt zu teilen.


Instagram-Marketing

Unternehmen haben verschiedene Möglichkeiten Instagram sinnvoll für das Online Marketing zu nutzen. So kann ein Unternehmens-Account erstellt und ansprechende Bilder samt Erklärung und Hashtags gepostet werden, Werbeanzeigen geschaltet oder Influencer-Marketing betrieben werden. Welcher Bereich für Ihr Unternehmen am geeignetsten und ob Sie nur einen, zwei oder alle drei gleichzeitig für sich nutzen ist natürlich Ihnen überlassen und budgetabhängig. Grundsätzlich sollten Sie sich aber mit Instagram auseinandersetzen und es, wenn es zu Ihrer Branche passt, aktiv für sich nutzen. Denn nirgendwo sonst ist das Engagement zwischen Nutzern und Unternehmen so groß wie hier. Wichtig: Achten Sie auf eine gute Qualität Ihrer Bilder, denn nur diese bringt Nutzer dazu, es sich genauer anzusehen und damit zu interagieren.


Fazit

In den Grafiken finden Sie anhand der Interaktionsrate den passenden Kanal für Ihr Social Media-Marketing. In den meisten Fällen ist dies vor allem Instagram. Achten Sie hier auf qualitativ hochwertige Bilder und für den Nutzer relevanten Content. Lassen Sie die Bilder für sich sprechen, denn Bilder sagen mehr als tausend Worte.


Quellen:

http://pages.trackmaven.com/rs/251-LXF-778/images/...
https://simplymeasured.com/blog/introducing-the-20...
http://blog.instagram.com/post/145322772067/160602...
https://allfacebook.de/instagram/neuer-meilenstein...
https://www.brandwatch.com/de/2014/06/wieso-social...

0 0