GOOGLE UPDATE: INHABERSCHAFT - ÄNDERUNG IN DER DARSTELLUNG

Änderung sorgt bei Nutzern für Verwirrung!

Bereits am 15. November 2019 berichteten wir in unserem Blogartikel „Google my Business Darstellungsfehler: Ist mein Eintrag geschützt oder nicht?“ darüber, dass GmB-Einträge die Option bieten, die Inhaberschaft zu beantragen, obwohl der Eintrag bereits verifiziert wurden. Das sorgte bei vielen Nutzern für Verwirrung. Wie sich inzwischen herausstellte, handelt es sich hier nicht um einen Darstellungsfehler oder Bug, sondern um ein intended behavior – eine Änderung, die systemseitig so gewollt ist und mit den letzten Google-Updates eingespielt wurde.


Was bedeutet das für Sie?


Bisher ließ es sich leicht erkennen, ob ein Google Eintrag geschützt und aktiv verwaltet wurde oder ob man sich als Administrator eintragen und den Eintrag bestätigen konnte. Doch damit ist nun leider Schluss. Die Änderung tritt vermehrt auf, greift aber noch nicht bei allen Einträgen. Wird von Dritten versucht, den Eintrag für sich zu beanspruchen, gibt es zwei Möglichkeiten, die in Kraft treten:


1) Sie erhalten die „alte“ Ansicht und werden direkt darauf hingewiesen, dass der Eintrag bereits verwaltet wird. Hier kann eine Zugriffsanfrage an den aktuellen Administrator gestellt werden.

2) Der Eintrag wirkt, als würde er nicht verwaltet werden. Es kann eine Bestätigung (via Postkarte, Anruf oder E-Mail) beantragt werden. Nachdem der Eintrag bereits verifiziert wurde, erzeugt dies jedoch eine Dublette, welche vom Account gesperrt wird. Dann könnte eine Verwaltungsanfrage an den bisherigen Inhaber gestellt werden.


Der Zusatz „Inhaber des Unternehmens?“ wird nun immer angezeigt, hat aber keinen Einfluss auf den Schreibschutz Ihrer Daten.


Natürlich befinden wir uns mit unseren Google-Ansprechpartner im Austausch, um nähere Infos zu erhalten. Sobald es Neuigkeiten gibt werden wir Sie selbstverständlich darüber informieren.

0 0